Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

Zukunftsseminar Güllekleinanlagen

Aulendorf.

Neuanlagenstatus | Aktuelle Technik | Wirtschaftlichkeit



Durch das EEG 2017 und die Einführung des Ausschreibungssystems sind die Vergütungssätze, welche Neuanlagen oder Bestandsanlagen, die ihren ursprünglichen Vergütungszeitraum verlängern möchten, erhalten können im Vergleich zu den vergangenen Jahren stark gesunken.

Eine Option, um auch zukünftig einen wirtschaftlich sinnvollen Anlagenbetrieb sicherstellen zu können, sind Güllekleinanlagen, welche ab dem Jahr 2019 eine installierte Leistung von 150 kW bei einer Bemessungsleistung von 75 kW haben dürfen.

Ziel der Veranstaltung ist es, die Möglichkeiten der Güllevergärung aufzuzeigen. Dazu sollen zum einen die rechtlichen Grundlagen des EEG 2017 vorgestellt werden, um zwischen einer regulären Teilnahme an einer EEG-Ausschreibung und der gesonderten Güllekleinanlagenvergütung differenzieren zu können. Weiterhin werden Wechselmöglichkeiten für NawaRo-Bestandsanlagen in die Güllekleinanlagenklasse sowie ökonomische Potentiale dargestellt. Praktisch abgerundet wird das Programm durch die Vorstellung verschiedener technologischer Konzepte sowie Erfahrungen aus der Beraterpraxis beim Betrieb dieser Anlagen.

Damit zeichnet sich das Seminar durch eine hohe Praxisrelevanz aus und bietet einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten, welche sich interessierten Landwirte und Biogasbetreibern, im aktuell geltenden Rechtsrahmen bieten.

Bitte senden Sie das ausgefüllte Anmeldeformular bei Interesse per Mail an service-gmbH@biogas.org oder per Fax an 08161 - 98 46 70.