Zum Inhalt wechseln

Nachruf - Harm Grobrügge

12.05.1955 - 21.09.2021

Harm Grobrügge | 12.05.1955 - 21.09.2021
Der Fachverband Biogas e.V. und die gesamte deutsche sowie europäische Biogasbranche trauern mit großer Betroffenheit um Harm Grobrügge, der am 21. September plötzlich im Alter von 66 Jahren verstarb. Als Biogasfachmann war er ein gefragter Experte für Anlagenbetreiber, Politik und Unternehmen der Branche. Schon früh betrieb er auf seinem Landwirtschaftsbetrieb eine Biogasanlage in der er unter anderem die Schlempe seiner kleinen Brennerei als Einsatzstoff nutzte. Fasziniert von der Technologie setzte er sich fortan für diese Form der Energieerzeugung ehrenamtlich mit sehr hohem Engagement ein.

So war er seit Ihrer Gründung bis zuletzt Sprecher der Regionalgruppe Nordhannover. Seit Mitte der 90er Jahre war er Mitglied des Präsidiums des Fachverbandes Biogas e.V. Darüber hinaus war er mehr als zwei Jahrzehnte Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Erneuerbare Energie e.V. Er begleitete und forcierte die Gründung des Europäischen Biogasverbandes (EBA) von Anfang an mit. Dessen Vizepräsident war er seit der Gründung im Jahr 2009 bis zum Jahr 2019. In 2019 wurde er Präsident der EBA und war dies bis zu seinem Tode. Auf europäischer Ebene hat er zudem regelmäßig den Fachverband Biogas e.V. im Board der European Renewable Energies Federation (EREF) vertreten.

Harm Grobrügge war seit der Gründung der Clearingstelle in Deutschland im Jahr 2007 ein wichtiger und prägender Bestandteil der Clearingstelle EEG|KWKG. Er war vor allem an den Gerichtsverfahren der Clearingstelle beteiligt, die zu einer langen Liste von Empfehlungen zur Auslegung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes geführt haben. Harm Grobrügge hat die Arbeit der Clearingstelle 14 Jahre lang begleitet und mit Rat und Tat dazu beigetragen, diese von den Anfängen an weiterzuentwickeln.

Mit höchstem Engagement hat er sich für Rahmenbedingungen eingesetzt, die eine nachhaltige und wirtschaftliche Biogasproduktion ermöglichen. Dabei standen seine persönlichen Interessen immer im Hintergrund, weil er das große Ziel des Klimaschutzes und der Energiewende verfolgt hat. Seine Einschätzung und sein Rat waren auf vielen Ebenen – so auch im Fachverband Biogas – oft gefragt. Er war nicht nur ausgewiesener Fachmann der Biogascommunity, sondern auch Moderator, Referent und Mitgestalter zahlreicher Veranstaltungen.

Mit Harm Grobrügge verliert die Biogasfamilie in Deutschland und Europa ein engagiertes und charismatisches Mitglied.

Wir werden seine Expertise, aber auch den Menschen Harm Grobrügge vermissen.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.