Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

Kommentar zum Interview von Julia Klöckner (BMEL)

Horst Seide, Präsident des Fachverband Biogas e.V. kommentiert

In einem Interview mit der Rheinischen Post hat Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), gestern den Zehn-Punkte-Plan ihres Ministeriums zum Klimaschutz vorgestellt. Ein zentraler Punkt darin ist die Mobilisierung der Vergärung von Gülle in Biogasanlagen. Horst Seide, Präsident des Fachverband Biogas e.V. kommentiert:

„Wir freuen uns, dass Ministerin Klöckner die Bedeutung des Einsatzes von Gülle in Biogasanlagen anerkennt und den Beitrag der Biogastechnologie zum Klimaschutz voranbringen will. Aktuell werden durch die Güllevergärung bereits 2,19 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente pro Jahr eingespart. Die Biogasbranche schützt somit schon jetzt aktiv das Klima und könnte noch mehr bewirken: Zur Zeit werden erst rund ein Viertel der anfallenden Gülle in Biogasanlagen genutzt. Das Potenzial ist also noch enorm und muss nun konsequent mobilisiert werden.

Wir fassen daher den nun skizzierten Zehn-Punkte-Plan als positiven und begrüßenswerten Schritt des Bundeslandwirtschaftsministeriums auf. Im Jahr 2019 müssen aber unbedingt die Umsetzungsschritte folgen – das geplante Klimaschutzgesetz muss genau das beinhalten. Hier brauchen wir nicht nur klare Signale für unsere Branche, sondern auch ein politisches Bekenntnis für die Zukunft, denn das Klimaschutzgesetz entscheidet, ob wir die Klima-Ziele für 2030 ernsthaft ins Visier nehmen. Als Fachverband Biogas stehen wir gerne bei der Ausarbeitung und Umsetzung geeigneter Maßnahmen zur Seite.“

Im Schulterschluss mit den anderen Bioenergieverbänden hat der Fachverband Biogas e.V. bereits
Vorschläge zur Ausweitung der Güllevergärung entwickelt. In Kürze werden die Bioenergieverbände zudem wirkungsvolle Maßnahmen vorschlagen, die in dem von der Bundesregierung geplanten Klimaschutzgesetz eingeführt werden könnten.

Kurzinfo Fachverband Biogas e.V.
Der Fachverband Biogas e.V. vertritt die Biogasbranche im Dachverband der Erneuerbaren Energien, dem Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) e.V. Mit über 4.700 Mitgliedern ist er Europas größte Interessenvertretung der Biogasbranche. Der Fachverband Biogas e.V. setzt sich bundesweit ein für Hersteller und Anlagenbauer sowie landwirtschaftliche und industrielle Biogasanlagenbetreiber.
www.biogas.org


Kontakt:
Fachverband Biogas e.V.
Andrea Horbelt
Pressesprecherin
Tel. 0 81 61 / 98 46 63
Mail: andrea.horbelt@biogas.org
Fachverband Biogas e.V.
Mareike Fischer
Fachreferentin Politische Kommunikation und International
Tel. 030 / 27 58 179 22
Mail: mareike.fischer@biogas.org