Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

Biogas aus Bioabfall – Abfallvergärungstagung in Dresden gestartet

Freising.

+++ dreitägige Fachveranstaltung zum Thema Abfallvergärung +++

Am heutigen Montag hat in Dresden eine dreitägige Fachveranstaltung zum Thema Abfallvergärung begonnen, die in diesem Jahr vom Fachverband Biogas, dem Forum für Abfallwirtschaft und Altlasten, der Gütegemeinschaft Gärprodukte und der TU Dresden gemeinsam organisiert wird. Die ausgebuchte Abfallvergärungstagung bietet den 120 Teilnehmern Fachvorträge aus der Wissenschaft, Politik, Recht und aktuellen Praxiserfahrungen sowie eine begleitende Firmenausstellung.

Eines der Kernthemen der Veranstaltung ist die Vergärung entpackter Lebensmittel und die Ausbringung dabei entstehender Gärprodukte. Die Branche setzt sich aktuell intensiv mit diesem Thema auseinander, insbesondere im Hinblick darauf, dass diese Wirtschaftsdünger sehr hohe Qualität aufweisen und so gut wie keine Fremdstoffe enthalten. Bei der Abfallvergärung steht vor allem die Produktion von klimafreundlicher Energie und das Schließen des Nährstoff-Kreislaufes durch Düngung mit Gärprodukten im Fokus. „Biogas ist Teil der Lösung für die aktuellen Herausforderungen“, betont Horst Seide, Präsident des Fachverbandes Biogas. „Durch die Substitution fossiler Energien und mineralischer Stickstoffdünger durch Bioabfallvergärungsanlagen werden jährlich fast 2 Mio. Tonnen CO
2 pro Hektar eingespart. Diesen Beitrag zum Klimaschutz wollen wir weiter ausbauen und hoffen also auf starke Signale aus der Politik.“

Außerdem werden auf der Abfallvergärungstagung die aktuellen Herausforderungen und rechtlichen Neuerungen vorgestellt, vor allem der Einsatz spezieller Substrate sowie die Gärproduktaufbereitung. Neben klassischen Fachvorträgen sieht das Programm die gemeinsame Bearbeitung spezieller Themen vor, die von den Teilnehmern selber bestimmt und im interaktiven Austausch in Networking-Gruppen diskutiert werden. Außerdem findet am Mittwoch
, den 13. März, zum Abschluss der Veranstaltung eine Lehrfahrt statt zu einer Bioabfall-Anlage, in der die Inhalte der kommunalen Biotonne vergoren werden, sowie zu einer Anlage, in der aus Milchresten Energie und Gärprodukte erzeugt werden.

Pünktlich zur Abfallvergärungstagung hat der Fachverband Biogas sein neuestes Booklet „Biogas aus Bioabfall“ fertig gestellt, das knapp und leicht verständlich den Weg von der Kartoffelschale bzw. dem abgelaufenen Joghurt zum Gärprodukt sowie zu Strom und Wärme beschreibt. Das Booklet kann kostenlos beim Fachverband Biogas unter info@biogas.org bestellt werden.


Kurzinfo Fachverband Biogas e.V.
Der Fachverband Biogas e.V. vertritt die Biogasbranche im Dachverband der Erneuerbaren Energien, dem Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) e.V. Mit über 4.700 Mitgliedern ist er Europas größte Interessenvertretung der Biogasbranche. Der Fachverband Biogas e.V. setzt sich bundesweit ein für Hersteller und Anlagenbauer sowie landwirtschaftliche und industrielle Biogasanlagenbetreiber.



Kontakt:
Fachverband Biogas e.V.
Andrea Horbelt
Pressesprecherin
Tel. 0 81 61 / 98 46 63
Mail: andrea.horbelt@biogas.org
Fachverband Biogas e.V.
Mareike Fischer
Fachreferentin Politische Kommunikation und International
Tel. 030 / 27 58 179 22
Mail: mareike.fischer@biogas.org