Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

AHK-Geschäftsreise

AHK-Geschäftsreise "Hybridisierung mit erneuerbaren Energien in Industrie und Gewerbe in Nigeria" vom 24.-28. Juni 2019

Nigeria.
Vom 24. bis 28. Juni 2019 findet eine AHK-Geschäftsreise zum Thema Hybridisierung mit Erneuerbaren Energien in Industrie und Gewerbe in Nigeria statt.
Teilnahme

Auf der Fachkonferenz "renewables - made in Germany" am 25.06.2019 in Lagos geben Akteure aus der Erneuerbaren Energien-Branche einen Überblick sowohl über Geschäftspotentiale, politische Rahmenbedingungen und Finanzierungsmöglichkeiten von Projekten in Nigeria. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihr Leistungsangebot dem nigerianischen Fachpublikum zu präsentieren. An den Folgetagen organisiert die Delegation der Deutschen Wirtschaft in Nigeria (AHK Nigeria) auf Sie zugeschnittene, individuelle Gesprächstermine mit potentiellen Geschäftspartnern vor Ort, die Sie zuvor mit der AHK Nigeria abstimmen. Für deutsche KMU gibt es Potenziale in folgenden Bereichen:

Verkauf von PV-Modulen
Projektierung und Steuerung von Solaranlagen
Energiespeicher
Planungs- udn Bauleistungen rund um Solaranlagen für Endkunden
Direktversorgung von Kunden oder Direkteinspeisung
Biotreibstoff
Biogansanlagen
Müllverbrennungsanlagen
Fermentierungsanlagen zur Erzeugung von Biogas

Für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen wird ein Eigenbeitrag in Höhe von 250, 00 – 1.250,00 EUR bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen
Zielmarkt Nigeria

Die Regierung sieht im National Renewable Energy Action Plan (NREAP, 2015 – 2030) vor, den Anteil der erneuerbaren Energien bis 2025 auf 2 5% anzuheben und auf 30 % im Jahr 2030. Für Solarstrom werden installierte Leistungen von 2000 MW bis 2020 und 5000 MW bis 2030 anvisiert. Sowohl in den urbanen Zentren als auch in den ländlichen Räumen gibt es eine große Nachfragen für
Solaraufdach- und Speicheranlagen, Warmwasseraufbereitung sowie Solarkühlung. In der Landwirtschaft gibt es einen großen Bedarf an solarbetriebenen Wasserpumpen zur Bewässerung. Unter der Leitung der Nigerian National Petroleum Corporation (NNPC) zielt die „Bio-Fuel Initiative“, die Teil der alternativen Energieentwicklungsstrategie des Landes ist, auf die Maximierung des enormen landwirtschaftlichen Potenzials des Landes in Maniok, Palmöl und Zuckerrohr zur Herstellung von Kraftstoffen (Ethanol und Palmöl-Diesel) als Alternativen zu fossilen Brennstoffen.
Organisation und Ansprechpartner

Die AHK-Geschäftsreise wird organisiert von den Delegation der Deutschen Wirtschaft in Nigeria in Zusammenarbeit mit der der Renewables Academy (RENAC) AG, einem Durchführer der Exportinitiative Energie.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter https://www.german-energy-solutions.de/GES/Redaktion/DE/Veranstaltungen/Intern/2019/Geschaeftsreisen/gr-nigeria.html.