Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

AHK-Geschäftsreise Südafrika

AHK-Geschäftsreise „Eigenenergieversorgung mit erneuerbaren Energien in Industrie und Kommunen in Südafrika“ vom 17.-21. September 2018 nach Südafrika

Südafrika.
Vom 17.bis 21. September 2018 findet eine AHK-Geschäftsreise zum Thema Energieversorgung in Industrie und Kommunen in Südafrika statt.
Teilnahme

Auf der eintägigen Fachkonferenz am 18.09.2018 in Johannesburg haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem südafrikanischen Fachpublikum zu präsentieren, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden aus Südafrika zusammensetzt. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK für jedes Unternehmen individuelle Termine bei südafrikanischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Wünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Unternehmens-Fragebogens abgefragt und dann bei der Auswahl der Gespräche berücksichtigt. Desweiteren erhalten Sie eine individuelle Beratung zu Export- und Projektfinanizierung abgestimmt auf den südafrikanischen Markt.

Ab 2018 wird für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen ein Eigenbeitrag in Höhe von 250,00 – 1.250,00 EUR bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen.
Zielmarkt Südafrika

Wichtigster Wachstumstreiber für Eigenverbrauchsanlagen sind die stark steigenden Strompreise in Südafrika. Der durchschnittliche Strompreis von Eskom hat sich seit 2009 bereits mehr als verdoppelt. Für Minenbetreiber wie Sibanye Gold machen die Stromrechnungen bereits 18% der Gesamtkosten aus.

Ein besonderes Wachstumspotenzial bietet der Markt für PV-Dachanlagen. Es könnte eine Steigerung von 500 MW erreicht werden. Größtes Marktsegment sind Eigenverbrauchsanlagen für Nutzer, deren Hauptverbrauch am Tage anfällt, dazu zählen Shopping Malls, Industriebetriebe oder Bürokomplexe. Der südafrikanische Flughafenbetreiber Airports Company South Africa (ACSA) plant, PV-Anlagen für alle Flughäfen des Landes zu beschaffen.

Gute Chancen bietet zudem die Bergbauindustrie. Große Minengesellschaften im Goldsektor wie Sibabye Gold und Goldfields haben bereits Pläne für eigene Solaranlagen bekanntgegeben.
Organisation und Ansprechpartner

Die AHK-Geschäftsreise wird organisiert von der Deutschen Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika in Zusammenarbeit mit der Renewables Academy (RENAC) AG, einem Durchführer der Exportinitiative Energie.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter https://www.german-energy-solutions.de/GES/Redaktion/DE/Veranstaltungen/Intern/2018/Geschaeftsreisen/gr-suedafrika.html.