Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

AHK-Geschäftsreise

AHK-Geschäftsreise "Bioenergie mit Fokus auf Gewinnung von Biomethan in Frankreich"

Frankreich.
Vom 18. bis 21.03.2019 findet eine AHK-Geschäftsreise zum Thema Bioenergie mit Fokus auf Gewinnung von Biomethan nach Paris, Frankreich, statt.
Teilnahme

Während der AHK-Geschäftsreisen können Sie als deutsches Unternehmen Ihre innovativen Lösungen „Made in Germany“ anbieten und erste Kontakte im Zielmarkt knüpfen. Chancen bieten sich v.a. für:

Biogasanlagen
Biogasaufbereitungsanlagen
Komponenten für Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen
Produkte zur biologischen Leistungssteigerung
Produkte oder Lösungen zur Verbesserung der Substratverwertung
Komponenten zur Vorreinigung von Aktivkohlefiltern
Systeme zur Anlagensteuerung
Betriebsführungsprogramme
Mess-Regelungstechnik für Biogas/Biomethananlagen

Auf einer eintägigen Konferenz stellen Sie Ihr Know-how sowie die zentralen Vorteile Ihrer Lösungen einem relevanten einheimischen Fachpublikum vor, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und von Verbänden zusammensetzt. An den Folgetagen nehmen Sie individuell organisierte und auf Ihre Wünsche ausgerichtete Geschäftspartnertermine wahr.

Für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen wird ein Eigenbeitrag in Höhe von 250, 00 – 1.250,00 EUR bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen.
Zielmarkt Frankreich

Die Ausbaupotenziale für erneuerbare Energien in Frankreich sind weiterhin gut. Das „Gesetz für die Energiewende und grünes Wachstum“ hat wichtige Weichen gestellt. Im Bereich der Biogas- bzw. Biomethananlagen gibt es mit 361 geplanten Anlagen einen bedeutenden Grundstock an Projekten und herausfordernde Zielsetzungen. Die einheimische Branche hat sich mittlerweile gut entwickelt, Importe aus Deutschland werden aber von französischen Projektentwicklern grundsätzlich als hilfreich erachtet, um die ehrgeizigen Ziele zu erreichen. Hier gilt es, Optimierungspotenziale zur Rentabilitätssteigerung zu erschließen.

Die deutsche Biomethanbranche verfügt über gute Kapazitäten und die Kompetenz, geeignete Lösungen anbieten zu können. Aufgrund der Erfahrungen kann sie den französischen Kunden kostenoptimierende Lösungen bieten, insbesondere durch Aufbereitungsverfahren, für die man in Frankreich noch nicht die Erfahrungswerte besitzt.
Organisation und Ansprechpartner

Die AHK-Geschäftsreise wird organisiert von der AHK Frankreich in Zusammenarbeit mit der energiewaechter GmbH, einem Durchführer der Exportinitiative Energie.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter https://www.german-energy-solutions.de/GES/Redaktion/DE/Veranstaltungen/Intern/2019/Geschaeftsreisen/gr-frankreich-bioenergie.html.