Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

71. Tarmstedter Ausstellung

Tarmstedt.
Großer Andrang am Gemeinschaftsstand: LEE Niedersachsen/Bremen präsentiert sich auf der „71. Tarmstedter Ausstellung“

Mit einem großen Gemeinschaftsstand präsentierte sich der LEE Niedersachsen/Bremen vier Tage lang den Besuchern der norddeutschen Landwirtschaftsmesse bei Bremen. Bei idealem Messewetter fanden mehr als 100.000 Besucher auf das Freigelände und in die Messehallen, um sich über die neuesten Entwicklungen in der Landwirtschaft und den Erneuerbaren Energien zu informieren.

Der LEE verfolgte mit seinem Auftritt das Ziel, die Politik, Erzeuger Erneuerbarer Energien, Öffentlichkeit und Medien auf seinem Gemeinschaftsstand zusammen zu führen und über die Kompetenzen, aber auch über die Forderungen der Branche zu informieren.

Mit einer originellen Marketingaktion gelang es dem LEE, zahlreiche Interessierte an das Thema „Erneuerbare Energien“ heranzuführen. Gemeinsam mit acht Ausstellern erfuhren Laien wie Fachleute, wie die Energiewende heute schon kostengünstig umgesetzt werden kann. Das Ausstellerportfolio reichte von Planung und Projektierung von Biogasanlagen sowie Komponentenzulieferung über die Wasserstoffproduktion und Nahwärmeversorgung bis hin zu Informationen über Windenergie und Finanzierungsmöglichkeiten von Erneuerbare-Energien-Projekten.

Flankiert wurde der erfolgreiche Messeauftritt von den „Tarmstedter Gesprächen“, die von Hinrich Neumann, Agrarjournalist, moderiert wurden. Auch Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast konnte für eine Gesprächsrunde zum Thema „Erneuerbare Energien – Chancen für den ländlichen Raum“ gewonnen werden.

Weitere Gesprächsthemen waren die Rolle der Wasserstoffproduktion für die norddeutsche Wirtschaft, Artenvielfalt und Biodiversität in der Landwirtschaft sowie die praktischen Auswirkungen der TRAS 120 für die Betreiber von Biogasanlagen.

Die hohe Besucherzahl und die zahlreichen Fragen an die Gesprächsteilnehmerinnen und -teilnehmer zeigten, dass die Erneuerbaren Energien und die rechtlichen Rand- und Rahmenbedingungen für Anlagenbetreiber von großem Interesse für Fachleute wie Öffentlichkeit gleichermaßen sind.