Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

Workshop Dünge- und Stoffstrombilanzverordnung

Verden.
Seit Inkrafttreten der Düngeverordnung im Sommer 2017 sieht sich die Landwirtschaft mit deutlich erhöhten Anforderungen konfrontiert, die bei der Düngung zu berücksichtigen sind. Speziell Biogasbetriebe sind, zusammen mit viehintensiven Betrieben, von den Regelungen betroffen, welche seit diesem Jahr durch die Verpflichtung zur Erstellung einer Stoffstrombilanz nochmals verschärft wurden.
Die Relevanz dieses Themas zeigt sich besonders an der Vielzahl der Fragen, welche täglich an den Mitgliederservice des Fachverband gerichtet werden.

Die Fachverband Biogas Service GmbH bietet daher für Mitglieder des Fachverband Biogas e.V. einen Workshop zu den neuen Regelungen der Düngeverordnung sowie Stoffstrombilanzverordnung an. Wir möchten Sie damit unterstützen, mit den neuen Regelungen umzugehen und Probleme mit Behörden zu vermeiden. Aus diesem Grund werden nicht nur die rechtlichen Grundlagen vorgestellt sondern auch die Sicht des Vollzugs mit länderspezifischen Auslegungen geschildert. Wesentliche Grenzwerte und Rechnungen wie Stoffstrombilanz, Düngebedarfsermittlung oder Nährstoffvergleich werden mit realen Beispielen aus der Praxis dargestellt, sodass die Teilnehmer einen detaillierten Einblick in die Vorgehensweise zur Ermittlung erhalten.

Zusätzlich werden die Möglichkeiten der Gärproduktaufbereitung vorgestellt, um den Teilnehmern Optimierungspotentiale des Gärproduktmanagements darzustellen. Insbesondere im Hinblick auf verlängerte Sperrfristen können die Volumenreduktion und das Verlagern von Nährstoffen in unterschiedliche Fraktionen einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, die anfallenden Gärprodukte sinnvoll und kostengünstig zu verwerten.

Der Workshop bietet damit die einzigartige Möglichkeit, sich optimal auf die Anforderungen vorzubereiten und von Diskussionen zwischen Praxis, Verband und Vollzug zu profitieren.

Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat, welches die Teilnahme bestätigt, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, z.B. bei Diskussionen mit Ihrer Behörde nachzuweisen, dass Sie sich in diesem Themengebiet fortgebildet haben und auf dem aktuellsten Stand der Anforderungen sind. Um ausreichend Möglichkeit für Ihre individuellen Fragen und Diskussionen zu geben ist die Teilnehmerzahl auf 30 Personen beschränkt. Zögern Sie daher nicht und nutzen Sie die Chance um sich in diesem praxisnahen Umfeld fortzubilden.