Zum Inhalt wechseln

Energieautarkes Dorf

Biogasanlage in Theuma, Vogtland
Theuma, Vogtland.

Agrargenossenschaft versorgt gesamtes Dorf mit Strom und Wärme - Mikrogasnetz mit zwei Blockheizkraftwerken

Dass es die rund 1100 Einwohner des Dorfes Theuma im Vogtland auch im tiefsten Winter warm haben, verdanken sie den Schweinen und Rindern der dort ansässigen Agrargenossenschaft. Um genau zu sein, deren Mist und Gülle. die zu Biogas verwandelt werden. Mit dem daraus erzeugten Strom und der als Nebenprodukt anfallenden Wärme wird die gesamte Dorfgemeinschaft versorgt. Insgesamt produziert die Agrargenossenschaft Strom für 2.400 und Wärme für 240 Haushalte. 

In der Biogasanlage wird Wirtschaftsdünger wie Hühnerkot, Gülle und Mist zu Energie. Pro Tag verarbeitet die Anlage 28 Tonnen Rindergülle, eine Tonne Schweinegülle und 12,2 Tonnen Hühnermist. Dazu kommen NawaRo: Pro Tag 16 Tonnen Mais-Silage, 14 Tonnen Gras-Silage und sechs Tonnen Getreide.

Zur Biogasanlage gehören zwei Satelliten-Blockheizkraftwerke am Dorfgemeinschaftshaus und an der Schulturnhalle und ein Mikrogasnetz. So können neben den betriebseigenen Gebäuden (Schweinestall, Fleischerei, Melkstand, Werkstatt und Getreidetrocknung) und den Gemeinschaftseinrichtungen des Dorfes auch einige Gewerbetreibende, die Schule und rund 75 Wohnungen mit Wärme versorgt können. 

Durch den Wärmeverkauf erzielt die Agrargenossenschaft höhere Einnahmen. Die Nutzer wiederum sparen, weil die Wärme von der Biogasanlage deutlich günstiger ist als Öl oder Gas. Die Agrargenossenschaft Theuma/Neuensalz überzeugt mit ihrem vielschichtigen Konzept: von landwirtschaftlicher „Urproduktion" über Energieerzeugung und Direktvermarktung von Lebensmitteln bis hin zur Durchführung technischer und handwerklicher Dienstleistungen.
Agrargenossenschaft Theuma/Neuensalz eG
u.weymann@ag-theuma.de, Internet: www.ag-theuma.de
agriKomp GmbH