Zum Inhalt wechseln

Regionales Wärmekonzept

Biogasanlage in Neuss
Neuss.

Anlage mit Gasaufbereitung - Biomethan wird ins Erdgasnetz eingespeist - Satelliten-BHKW liefert Wärme für Gewerbe und Industrie

Die seit 2008 bestehende Biogasanlage wurde im Jahr 2010 mit einer Gasaufbereitungsanlage erweitert. Auf diese Weise konnte die Effektivität der Wärmenutzung deutlich erhöht werden.

Am Standort wurde eine Gasaufbereitungsanlage mit Aminwaschverfahren in das Biogasanlagenkonzept integriert, die das erzeugte Biogas mit einer Verarbeitungskapazität von 300 Nm
3 Rohbiogas pro Stunde aufbereitet und in das regionale Erdgasnetz einspeist. Das aufbereitete Gas wird in ein Gewerbegebiet geleitet und vor Ort mittels eines Blockheizkraftwerks zur Strom- und Wärmegewinnung genutzt.

Über das Satelliten-BHKW werden die Neusser Bäder und Eissporthalle GmbH (NBE) sowie der Industriekunde Plangemühle im Neusser Hafen mit Wärme und Strom versorgt. Alleine bei der Plangemühle werden durch die Nutzung des Biomethans jährlich 1.300 Tonnen CO
2 eingespart. Zwei Wohnhäuser sowie eine Werkstatt des Betreiber-Duos und die Biogasanlage selbst werden seit der Inbetriebnahme der Aufbereitung mit der Abwärme der Aminwäsche beheizt.

Die Biogasaufbereitung wurde als Kooperationsprojekt vom Biogasanlagenbetreiber, den Stadtwerken Neuss und dem Anlagenbauer PlanET verwirklicht.
Königs & Nellen GmbH & Co. KG
Claudia Kersten, Tel. 02564 - 3950191, c.kersten@planet-biogas.com
Nina Busse, Tel. 0201 - 24498311, n.busse@planet-biogas.com
PlanET Biogastechnik GmbH